Interview mit Steuerberater Sven Braun auf Radio Saarbrücken

Radio Saarbrücken Geschäftsführer Michael Haubrich im Talk mit Sven Braun über den damals jüngsten Steuerberater im Saarland, über das Schreiben von Büchern und sein familienfreundliches Unternehmen.

Eine spannende Stunde in die Welt der Steuern, die dabei nicht alltägliches beinhaltet. Unternehmen von hier nur auf Radio Saarbrücken.

Unternehmen von hier – Interview von Michael Haubrich mit Sven Braun, Steuerberater

Sven Braun Steuerberater

Vorspann:

Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von Unternehmen von hier. Wir stellen Ihnen Unternehmen aus der Region vor. Heute haben wir die Steuerberatung Braun & Braun hier bei mir zu Gast im Studio. Mein Name ist Michael Haubrich. Und Sie werden es erraten haben. Unternehmen von hier machen wir nicht alleine, sondern von der Steuerberatung Braun & Braun bei mir: der Sven Braun.
Gleich werden wir drüber sprechen, was denn da alles von statten geht bei Braun & Braun.
Hören erst einmal noch ein bisschen Musik und dann sind wir gleich zurück bei uns im Studio.

(Musik)

 

 

Hier ist Unternehmen von hier, das Magazin auf Radio Saarbrücken – alles was ich hören will

Interview:

Michael Haubrich (MH): Willkommen bei Unternehmen von hier auf Ihrem Radio 99,6. Wir stellen Ihnen wöchentlich ein Unternehmen aus der Region vor. Und heute haben wir uns dem Thema Steuern verschrieben. Ein trockenes Thema, sagt man. Aber es kann auch gleichzeitig ein spannendes und faszinierendes Thema sein. Warum, das erklärt uns gleich Sven Braun. Er ist Partner bei der Braun & Braun Steuerberatungsgesellschaft und jetzt bei mir im Studio. Hallo Sven Braun.

Sven Braun (SB): Hallo Michael Haubrich.

MH: Sehr schön gesagt. Herr Braun, vielen Dank für Ihr Kommen. Vielleicht stellen Sie sich mal kurz unseren Hörerinnen und Hörern vor.

SB: Ja, mein Name ist Braun, Sven Braun. Und ich bin Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Ich bin 35 Jahre alt, verheiratet, hab 3 Kinder. Und ja, wir haben unsere Kanzlei in Völklingen und ich bin dort in das väterliche Unternehmen eingestiegen.

MH: Prima. Das heißt, es ist Ihnen schon so in die Wiege gelegt worden das Thema Steuerberatung?

SB: Genau! Mein Vater der ist vereidigter Buchprüfer und Steuerberater. Und der war halt immer mein großes Vorbild. Und ich wollte auch schon immer dann entsprechend in diese Branche einsteigen. Und bin dann auch zielgerichtet mit meiner Ausbildung dorthin gegangen. Hab Fachhochschule gemacht, die ja in Saarbrücken ist (HTW), um halt auf dem schnellsten Weg um Steuerberater zu werden. Und bin dann auch 2006 der jüngste Steuerberater vom Saarland gewesen.

MH: Oh, OK. Tatsächlich?

SB: Ja.

MH: Da waren Sie wie alt 2006?

SB: 26

MH: 26 Jahre. Ja wie gesagt, das ist ja dann schonmal gut, wenn das einem in die Wiege gelegt worden ist. Und Sie sind ja nicht nur der jüngste Steuerberater des Saarlandes der damaligen Zeit, Sie sind ja auch noch Schriftsteller? Sie haben ein eigenes Buch geschrieben. Ich habe es hier: Keine Panik vor der Steuerberaterpüfung.

SB: Also für den jüngsten Steuerberater von Deutschland hat es nicht ganz gereicht, weil ich beim ersten Versuch gescheitert bin. Ich musste die Prüfung dann nochmal neu machen. Und damals hatte ich halt im Fernsehen die Christiane Stenger gesehen. Die hatte Gedächtnis mit Günther Jauch gemacht. Da dachte ich, was der Günther Jauch kann, das kann ich auch.

MH: Also wie gesagt, das ist dann auch schon mal gut, wenn es einem in die wiege gelegt worden ist. Sie sind ja nicht nur der jüngste Steuerberater, der damaligen Zeit des Saarlandes, sondern auch Schriftsteller. Also Sie haben ein eigenes Buch geschrieben, ich habe das hier. Keine Panik vor der Steuerberaterprüfung.

SB: Genau! Für den jüngsten Steuerberater von Deutschland hat es nicht ganz gereicht, weil ich beim ersten Versuch gescheitert bin. Ich musste dann nochmal die Prüfung neu machen. Damals hatte ich halt im Fernsehen die Christiane Stenger gesehen, die hatte Gedächtnistraining mit Günther Jauch gemacht und da dachte ich, was der Günther Jauch kann, das kann ich doch auch! Wäre doch super, wenn man das hier in der Steuerberaterprüfung benutzen könnte. Ich habe mich dann eingelesen und dann ein System entwickelt, wie man für die Steuerberaterprüfung Gedächtnistechniken anwenden kann und weil ich bei anderen Leuten gehört habe, dass es super sei, habe ich das ganze aufgeschrieben. Ich habe mit der Christiane Stenger Kontakt aufgenommen und Sie war auch spontan bereit mit mir ein Buch zu schreiben. Anschließend haben wir auch den Jonas Ritter mit ins Boot genommen. Er ist ein Schnellleseexperte, wegen des Inhaltes, da es sehr viel Stoff ist.

MH: Ich sehe schon, da gibt es einiges zu berichten von Ihnen. Es ist schon einiges passiert in Ihrem jungen Leben, sie gehören ja noch nicht zum alten Eisen. Wir hören gleich noch etwas mehr, auch über die Steuerberater Kanzlei, die Sie haben in Völklingen. Erst hören wir jetzt noch etwas Musik und dann sind wir zurück hier im Studio bei Unternehmen von hier, Braun & Braun Steuerberater.

(Musik)

MH: Hier ist Ihr Radio Saarbrücken 99.6, alles was ich hören will. Wir sind mittendrin in der Sendung Unternehmen von hier. Heute mit Sven Braun, er ist Partner der Steuerberatung Braun & Braun. Braun & Braun, dass ist nicht schwer zu erkennen, dass Sie mit Ihrem Vater oder Bruder diese Kanzlei haben.

SB: Genau, ich habe zusammen mit meinem Vater die Kanzlei. Er hat sie 1971 gegründet. Er war Einzelkämpfer, 2006 habe ich dann den Steuerberater gemacht und bin dann mit eingestiegen. Wir sind jetzt Partner im Sinne von fifty fifty, nicht nur Vater und Sohn, sondern auch Geschäftspartner.

MH: Wie viele Menschen sind bei Ihnen beschäftigt? Mit wie vielen arbeiten Sie dort?

SB: Also wir haben circa 16 Mitarbeiter, davon sind viele Halbtags angestellt, viele Frauen, die wir nach der Schwangerschaft übernommen haben. Sie haben dann Ihre Kinder bekommen und können nur noch Halbtags eben arbeiten.

MH: Bei Ihnen ist einiges was los.

SB: Wir sind auch als ein Familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet worden von der IHK in 2014 und 2015, weil wir halt viel für die Mitarbeiter tun.

MH: Was ist denn Familienfreundlich? Was zeichnet ein Familienfreundliches Unternehmen aus?

SB: Es fängt an, von natürlich finanziellen Zuwendungen, wie zum Beispiel ein Kindergartenzuschuss oder wenn natürlich auch Steuerfrei gezahlt werden kann.

MH: Okay, alles klar.

SB: Wichtig ist aber auch, dass man sich um die Mitarbeiter kümmert. Wenn Kinder zur Welt kommen und man hat mal Sorgen, Ängste oder Nöte. Dass es kein Problem sein wird, wenn ein Kind zum Arzt muss, auch mal früher zu gehen. Dies kann man später an anderen Stellen nacharbeiten. Dass man auch in Kontakt bleibt, auch nach einer Schwangerschaft und flexibel ist und anbietet, dass wenn man vorher eine Vollzeitstelle hatte, auch mal eine Teilzeitstelle zu besetzen. Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht. Wir haben treue Mitarbeiter, wovon auch einige seit über 30 Jahren bei uns arbeiten.

MH: Also man weiß auch, was man hat. Wenn auch mal so Situationen sind, für beide Seite natürlich.

SB: Genau. Das ist eine tolle Sache, die ich jedem empfehlen würde. Sich da auch qualifizieren zu lassen, ist relativ einfach.

MH: Man muss sich qualifizieren lassen für ein familienfreundliches Unternehmen?

SB: Genau, die IHK kommt dann vorbei und macht es in Form von einem Interview, so wie hier jetzt. Und auch die Mitarbeiter werden interviewt, ob das wirklich stimmt. Es kann auch zum Beispiel so sein, dass man jetzt nicht unbedingt Kinder hat, sondern pflegebedürftige Eltern. Man muss mal raus, weil jetzt gerade jemand ins Krankenhaus kommt oder weil gerade jemand gestorben ist. Menschlich finde ich, wenn man dann sagen kann: Okay, kümmre dich jetzt erst mal um deine Probleme und das kriegen wir irgendwie hin.

MH: Prima. Also sehr, sehr spannend. Wir hören gleich noch etwas mehr über die Kanzlei. Musik, Nachrichten und dann sind wir gleich wieder zurück!

Sven Braun Steuerberater Völklingen

 

MH: Halbzeit bei Unternehmen von hier. Wir haben schon viel gehört von der Steuerberatung Braun & Braun aus Völklingen. Bei mir zu Gast ist Sven Braun, mein Name ist MH. Gleich sprechen wir ein bisschen weiter mit Sven Braun, dem familienfreundlichen Unternehmen Ich bin sehr gespannt, was er noch zu berichten hat.

Kurze Zeit später …

MH: Zurück zu Unternehmen von hier Radio Saarbrücken. Wir sind mittendrin im Gespräch mit Sven Braun. Er ist Partner von der Steuerberatung Braun & Braun in Völklingen. Hallo Herr Braun zurück.

SB: Hallo Herr Haubrich.

MH: Sie haben ja ein familienfreundliches Unternehmen, Sie haben ein Buch geschrieben, Sie sind sehr lange schon in der Firma mit Ihrem Vater… Für wen machen Sie das alles? Also für gewerbliche Kunden oder auch private Kunden?

SB: Ja, also unsere Kunden sind halt hauptsächlich Unternehmen, die halt Steuerberatungsleistung brauchen, wie zum Beispiel Buchführung, Lohnabrechnung und den Jahresabschluss etc. Aber wir machen auch private Einkommenssteuererklärungen. Also wenn Sie jetzt privat nicht weiterkommen, zum Beispiel mit einem Programm wie WISO Steuererklärungen, dann helfen wir ihnen gerne weiter. Es ist natürlich nichts schlimmer für manche Leute, wie sich mit der Steuererklärung zu quälen. Deswegen gibt es uns ja. Wir holen da wahrscheinlich noch ein bisschen mehr raus, aus Ihrer Steuererklärung und vor allem Sie sparen sich die Zeit und den Aufwand sich damit zu beschäftigen.

MH: Sie sagen es ja gerade so. Steuern sind ja auch für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Und wenn man auch mal die Steuergesetzgebung so sieht, also wenn man da ganz tief einsteigen will, das ist ja auch wahrscheinlich schon für einen Profi schwierig, wo man sich da rein arbeiten muss. Wo liegen denn Ihre Hauptspezialgebiete ?

SB: Wie gesagt, wir haben Unternehmen mit Jahresabschlüssen etc., aber wir spezialisieren uns im Moment ein bisschen auf Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuererklärungen zu machen. Wenn jemand verstorben ist und ein Brief bekommt vom Finanzamt, dann kann er sich gerne bei uns melden. Das sind halt solche Sachen, die nicht jeder Steuerberater macht, aber ich finde es ein sehr interessantes Thema, weil man da sehr breit gefächerte Erfahrungen macht.

MH: Gibt es so viele Schenkungen? Ich stell mir das ja fantastisch vor. Tante aus Amerika, die ist gestorben, hat dir aber zwei Millionen vermacht. Gibt es so Fälle?

SB: Also solche Fälle hatten wir jetzt noch nicht. Es bleibt meistens im Saarland, gibt aber auch Sachen aus Frankreich. Die Sachen sind sehr interessant, da Sie komplexer werden, vor allem wenn dann nicht nur einer erbt, sondern meistens eine Erbgemeinschaft. Das ist dann wirklich auch eine Herausforderung, alle Daten zusammen zu bekommen, dass das Finanzamt zufrieden ist. Die Erbschaftssteuerstelle ist mittlerweile nicht mehr im Saarland, sondern in der Rheinland-Pfalz und trotzdem arbeitet man gut zusammen.

MH: Okay. Also es gibt tatsächlich noch eine Verbindung vom Saarland und Rheinland-Pfalz. Das ist das kleine Bundesland, das direkt neben dem Saarland liegt, geht hinter Homburg dann irgendwo los. Gut, Herr Braun. Wir sprechen gleich noch ein bisschen weiter. Vor allem auch mit der Frage, wie schaffen Sie es denn, Ihr Themengebiet, also die Steuern für den normal Verbraucher sprich Ihren Klienten es deutlich zu machen, was Sie eigentlich von den Leuten wollen. Gleich sind wir wieder zurück und hören noch etwas Musik.

(Musik)

MH: Sven Braun ist bei uns. Er ist Partner von der Steuerberatung Braun & Braun aus Völklingen. Wir sind mittendrin bei Unternehmen von hier auf Ihrem Radio Saarbrücken. Sie hören ja es geht um Steuern. Manche sagen, es ist ein trockenes Thema, dem wird Herr Braun erstmal dementieren. Wie bringen Sie denn Ihren Klienten bei, wenn es sich um einen wirklich komplexen Sachverhalt handelt, dass Sie das auch verstehen?

SB: Wir versuchen natürlich jetzt nicht mit Paragraphen rum zu hauen, damit kann der Klient nichts anfangen. Wir versuchen natürlich auch, den Handwerkern die Sache so zu erklären, dass er es versteht. Das ist uns ganz wichtig. Es gibt viele Handwerker, die arbeiten gerne und die geben auch gern Ihre Buchhaltung ab. Wir haben uns zum Beispiel auch immer als der Handwerker unter den Steuerberatern gesehen, weil wir verstehen unser Handwerk auch. Wir arbeiten auch gerne mit Unternehmen zusammen, die solche Sachen gerne abgeben. Dafür sind wir ja da.

Wir machen auch zum Beispiel Bilanzpräsentationen, bereiten die Bilanz grafisch auf, damit man es besser versteht mit einem Dreijahres-Vergleich. Wir sind ja doch ein bisschen vergangenheitsbezogen, es wird immer über die Vergangenheit geredet. Wichtig ist aber auch: Was lernen wir daraus für die Zukunft?

MH: Das ist wohl wahr. Und auch eine BWA hat wiederum eine ganz eigene Schrift für sich. Was habe ich eingenommen, was habe ich ausgegeben… das muss man auch erst mal lesen können.

SB: Genau. BWA heißt betriebswirtschaftliche Auswertung und die kommt jeden Monat einem Unternehmer zu, damit man auch weiß, über was wir jetzt reden.

MH: Genau. Die Unternehmer werden es verstehen, alle anderen: Finger weg von der BWA. So Herr Braun, die Stunde ist schon fast wieder vorbei, es hat sehr viel Spaß gemacht. Abschließend aber noch mal, wenn ich Sie jetzt erreichen möchte für meine Steuererklärung machen zu lassen, wie kann ich Sie erreichen? Sind Sie im Internet, bei Facebook, telefonisch, Email…?

SB: Ja, also wir sind quasi überall erreichbar, unser Büro ist in Völklingen, in der Bismarckstraße 7 im Merkurhaus und im Internet finden Sie uns unter www.steuerberater-braun.de. Wir haben natürlich auch Facebook und wenn Sie ein iPhone besitzen, können Sie unsere App herunterladen. Suchen Sie einfach nach Steuerberater Braun im AppStore. Sie werden uns finden!

MH: Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für die Zukunft und danke fürs kommen.

SB: Vielen Dank Herr Haubrich. Es hat Spaß gemacht.

Hören Sie sich das Interview auf Radio Saarbrücken an:
Podcast von “Unternehmen von hier” auf der Homepage von Radio Saarbrücken

05.08.2015|