Fragebogen für die digitale Zusammenarbeit

Seit kurzem setzen in der Kanzlei einen digitalen Fragebogen ein. Damit möchten wir unsere Mandanten und ihre Wünsche besser kennen lernen. Ihr Vorteil: So rücken wir die Punkte in den Fokus unserer Zusammenarbeit, die Ihr Unternehmen am meisten voranbringen.

Gerade Routineabläufe wie Buchhaltung neigen zum Erstarren. Prozesse werden eingeführt und beibehalten. Dabei lohnt es gerade in diesen schnelllebigen Zeiten, Arbeitsabläufe zu überprüfen: Sind sie noch zweckmäßig, effizient und gut zu händeln?

Für viele Aspekte der Buchhaltung gibt es heute digitale und automatisierte Lösungen. Was vor Jahren nur per Handarbeit machbar war, kann heute oft mittels Schnittstelle auf Knopfdruck erledigt werden.

Digitaler Belegaustausch statt Pendelordner

Zum Beispiel beim Belegversand zwischen Mandant und Kanzlei. Digitale Übertragungswege sollten den traditionellen Pendelordner ablösen. Das Ergebnis: Belege bleiben im Unternehmen und können dank ihres digitalen Abbilds trotzdem in der Kanzlei verarbeitet werden. Postwege entfallen. Die Bearbeitungszeit verkürzt sich. Die Buchhaltung ist aktueller.

Aufbewahrung geschäftlicher Mails

Andere Aspekte – wie zum Beispiel die pflichtgemäße Archivierung geschäftlicher E-Mails sind neu – und sind nur durch moderne Technik überhaupt lösbar; Stichwort GoBD. Solche Aspekte möchten wir mittels des Fragebogens identifizieren.

Buchhaltung als unternehmerisches Steuerungsinstrument

In manchen Betrieben verfehlt die Buchhaltung ihre wichtigste Funktion als unternehmerisches Steuerungsinstrument. Entweder weil die Buchhaltung nicht die relevanten Informationen liefert oder weil diese Informationen nicht genutzt werden. Wir möchten Ihnen helfen, solche Punkte zu verbessern.

Daher fragen wir zum Beispiel …

  • nach der Menge des Belegaufkommens, um Ihnen bessere Verarbeitungsmethoden zu zeigen. Entweder rein digital oder hybrid, also eine Mischung aus digitaler und papierbasierten Verarbeitung. Ein Umstellen auf eine digitalere Arbeitsweise beschleunigt die folgenden Arbeitsschritte und vereinfacht das Handling für alle Beteiligten. Der Pendelordner gehört in den meisten Unternehmen aufs Altenteil.
  • nach der Verwaltung Ihrer offenen Posten und dem Mahnwesen. Denn dort sind die Hebel, mit denen Sie Ihre Liquidität verbessern können.
  • nach der Methode Ihrer Rechnungsschreibung, nach Kassensystemen und dem Umgang mit digitalen Dokumenten. Denn einerseits sind Fehler dabei ein Einfallstor für Betriebsprüfungen und andererseits liegt in einem stimmigen Zusammenspiel solcher Systeme eine gewaltiges Potential für Optimierungen.

Der Fragebogen hilft uns, blinde Flecken aufzudecken. Mit ihm können wir sicherstellen, dass unsere Dienstleistung ihren wichtigsten Zweck erreicht – nämlich: Sie Ihren Zielen näher zu bringen.

Neue Mandanten lernen den Fragebogen sofort kennen. Unsere Bestandsmandanten werden den Fragebogen beim nächsten Abschlussgespräch kennen lernen. Wenn Sie nicht so lange warten möchten, dann nehmen Sie sich doch zehn Minuten Zeit und füllen den Fragebogen gleich hier aus. Sie werden sehen, es gibt interessante Dinge zu besprechen. Vielleicht können wir dann ja auch bei Ihnen den altgedienten Pendelordner abschaffen und das Belege-Portal Unternehmen online in der Datev-Cloud einführen.Zum Fragebogen: https://braun.picologic.de

01.12.2017|